befreundete TherapeutInnen

"Es geht um die Einfachheit der Präsenz.
Zum Beispiel einatmen und ausatmen, glücklich sein oder wütend sein, Erfolg haben oder unfähig sein.
Auch kochen, essen, putzen, gehen, laufen, liegen und sitzen.
Vielleicht einem Menschen in die Augen schauen oder einem Hund die Ohren kraulen.
Alles lässt sich mit einer bestimmten Absicht tun.
Mit der Absicht oder Intension nämlich, dass wir unsere natürliche Verbundenheit mit allem was im gegenwärtigen Lebensraum existent ist, erkennen und diese Verbundenheit, ganz selbstverständlich und alltäglich kultivieren."

Vortrag: Seminar Charakter- Strukturen 2007/ Die Therapeutische Haltung und ihre Wirksamkeit in der Biodynamischen Therapiekombination. V.R.